Therapeutisches Gruppenangebot:

Kinder und Jugendliche in stationärer Betreuung sind oftmals geprägt durch soziale Unsicherheiten und Ängste. Diese werden offensichtlich in Verhaltensweisen wie Vermeidung von Konflikten, Rückzug aus sozialen Kontakten, Schwierigkeit der Abgrenzung, Selbstabwertung, Schwierigkeiten im Umgang mit Kritik und Anderem mehr.
Unsere Kinder- und Jugendlichentherapeutin arbeitet mit betroffenen Kindern und Jugendlichen wöchentlich in Kleingruppen, damit diese sich gemeinsam ihren Schwierigkeiten nähern können. Wir legen Wert darauf, dass sich ein positives Gruppengefühl entwickelt. Die Kinder können so spüren, dass sie für die Gruppe wichtig sind, dass sie sich gegenseitig unterstützen können und von der Gruppe gehalten werden. Im Weiteren geht es z.B. um die Auseinandersetzung mit und Differenzierung von Gefühlen, die Erweiterung der sozialen Kompetenz etwa bei der Durchsetzung eigener Interessen oder in Konfliktsituationen sowie um die Erhöhung von Impulskontrolle. Dabei werden vielfältige Methoden eingesetzt wie Rollenspiele, Videofeedback, Geschichten, Entspannungstechniken und Verstärkerpläne. Die gegenseitige und gemeinsame Reflexion spielt in den Stunden eine zentrale Rolle.
In der genauen Ausgestaltung der Inhalte richtet die Therapeutin sich nach den individuellen Bedürfnissen und Lebenssituationen der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen. Indem ihre Wünsche in den Vordergrund gestellt werden, stellen wir sicher, dass wir die Heranwachsenden dort abholen, wo sie stehen.